Landeszentrum Gesundheit Nordrhein-Westfalen

WHO-Kooperationszentrum für regionale Gesundheitspolitik und Öffentliche Gesundheit

WHO Collaborating Centre for Regional Health Policy and Public Health

WHO Logo

Das LZG.NRW bzw. seine Vorgängereinrichtung war von April 2008 bis April 2012 Kooperationszentrum für regionale Gesundheitspolitik und Öffentliche Gesundheit der Weltgesundheitsorganisation (WHO). In dieser Funktion analysierten wir aktuelle Entwicklungen im Gesundheitswesen und versuchten, regionale und lokale Gesundheitspolitik zu unterstützen.

Die Arbeit des LZG.NRW betrifft zahlreiche aktuelle gesundheitspolitische Themen. Wir erarbeiten auch einen systematischen Blick auf regionale Gesundheitspolitik. Arbeitssprache im LZG.NRW ist Deutsch. Für internationale Nutzung machen wir Arbeitsergebnisse auch auf Englisch zugänglich - zumindest als Zusammenfassungen.

WHO-Kooperationszentren bilden ein internationales Netzwerk, das die Programme der WHO auf unterschiedlichen Ebenen unterstützt. Dazu gehören gemeinsame Forschung unter Leitung der WHO, Fortbildung und Koordination. Weltweit gibt es über 800 WHO-Kooperationszentren zu unterschiedlichen Themenfeldern.



Schlüsselkonzepte der "regionalen Gesundheitspolitik" samt ihrer wechselseitigen Verbindungen. Die Praxis regionaler Gesundheitspolitik wird mit Beispielen u.a. aus Nordrhein-Westfalen illustriert.

21 Regionen aus 16 europäischen Ländern sind Mitglied im WHO/EURO Netzwerk "Regionen für Gesundheit". Hier finden Sie Informationen über das Netzwerk und seine Mitgliedsregionen.